Menubalk

 

 

 

 

 

 

 

created: 05-10-2012

update: 22-04-2014

Back to Historie

 

Back to Builders page

 

Schiedmayer

Schiedmayer Main page

Schiedmayer History

Hoflieferant in Holland

Schiedmayer_Physharmonica

Schiedmayer 200 Years

Schiedmayer Celebration

Schiedmayer_Eyewittnes_Report

Schiedmayer-Wendlingen

Schiedmayer Dominator

Schiedmayer Celesta Resonators

Schiedmayer-Hlavac Harmoniums

Schiedmayer-Church-Harmoniums

Schiedmayer in Heiloo NL

Schiedmayer - Johann Lorenz

Schiedmayer - J & P Harmoniums

Schiedmayer Live Concert 2009

Schiedmayer Exhibition 1881

Schiedmayer Johann Chr. Georg

Schiedmayer Celebration 2011

Schiedmayer Serial Numbers

Joseph_Schleier_Brazilien

3M-Harmonium-Celesta-Suction

Schiedmayer Flügel_1900

Schiedmayer 300 Jahre & Liszt

Schiedmayer Archive Research

Max Schiedmayer

Erlanger Heimatbuch 1925

Dominator-Parabrahmorgel

Fritsche Patent Dominator

Factory Buildings Schiedmayer

Schiedmayer-Manteldach

 

Catalogi / Catalogs Schiedmayer

 

 

BOOK ON SCHIEDMAYER

 

Concept of outline

 

 

 

 

 

Zeitschrift für Instrumentenbau 1935 Band 56, Nr. 06 Seite 93

Max Schiedmayer  Stuttgart * 11-01-1865 - †  1941
Klavier-, Harmonium- und & Celestabauer

Max Schiedmayer Stammbaum Max Schiedmayer

 

Kommerzienrat Max Schiedmayer 70 Jahre alt.

Am 11. Dezember feierte Herr Kommerzienrat und Konsul Max Schiedmayer, der Inhaber der weltbekannte Firma Schiedmayer Pianofortefabrik von J. & P. Schiedmayer, Stuttgart, seine 70 Geburtstag. Seit 200 Jahren ist die Familie Schiedmayer im Instrumentenbau tätig und das Erbe seine Vorfahren hat der Jubilar treu gehütet.

Er übernahm schon in jungen Jahren die Alleinführung  seiner Firma, pflegte die vorhandenen geschäftlichen Verbindungen, außerdem wurden aber die Beziehungen für den Absatz der Instrumente nach allen Weltteilen noch weiter ausgebaut. Dazu trug auch die Beschickung aller großen Weltausstellungen bei, auf der sich die Erzeugnisse Große Preise holten, wie auch Herr Schiedmayer als erfahrener Fachmann vielfach zum Preisrichter berufen wurde.

Der Weltkrieg zerstörte das wohl aufgebaute vielseitige Arbeitsfeld und konnte später auch nicht mehr in dieser umfassenden Weise für die  Musikinstrumentenbranche zurückgewonnen werden. Große Opferwaren zu bringen und viele geleistete wertvolle Arbeit war verloren, doch wusste sich Herr Schiedmayer den Forderungen der Zeit anzupassen, so dass es seiner Tatkraft und ruhigen Besonnenheit gelang, seine Firma im Gegensatz zu manchen anderen Weltfirmen der Branche durch die schweren Nachkriegsjahre ungefährdet hindurchzubringen.

Das Hauptinteresse des Jubilars galt stets der technischen Seite und er setzte seines Lebens sein Bemühen daran, die Erzeugnisse seines Hauses auf bestmöglicher Stufe zu halten, wobei seine Aufmerksamkeit in gleicher Weise der Klavier-, wie Harmonium-Abteilung galt. Eine Reihe neuer Flügel- und Klavierkonstruktionen wurde durchgeführt, außerdem nahm er wieder den Bau von Clavichorden nach alten Originalen auf, ebenso den Bau der Meisterharmonium und Celestas, auch ließ er in seinen Werkstätten eine Reihe wissenschaftlicher Instrumente herstellen, weil nicht nur das Geschäftliche Interesse gewahrt wurde, sondern jedermann eine willfährige Aufnahme fand, der im Dienst der Sache neue brauchbare Ideen zu verwirklichen hatte. Diese Bereitwilligkeit , sich für das Ganze zur Verfügung zu stellen, brachte dem Jubilar die Würde eines Kommerzienrats ein, auch wurden seine Verdiensten um den Bau der Rein-Harmoniums in verschiedenen Systemen mit der Großen Goldenen Medaille für Kunst und Wissenschaft sowie der König-Ludwig-Medaille ausgezeichnet.

 

Von jeher verstand es der Jubilar, dem Betrieb seine persönliche Note zu geben und dabei seinen Mitarbeiter große Selbständigkeit in ihrem Wirkungsgebiet zu lassen. Seine Fachkenntnisse, seine künstlerische Einstellung, seine gewinnenden Art, haben ihm selbst und seiner Firma viele aufrichtige Freunde gewonnen. Mit seiner Mitarbeiter verbindet ihn ein schönes Vertrauensverhältnis, das am besten durch die oft jahrzehntelange Zugehörigkeit vieler Gefolgschaftsmitglieder zum Ausdruck kommt. Die öffentliche Wertschätzung trat in mancherlei Auszeichnungen in Erscheinung. So wurde er schon vor Jahren als Mitglied der Handelskammer berufen und es ist dem Jubilar das Ehrenkonsulat des finnischen Staates übertragen worden.

An seinem70. Geburtstag begleiten Herrn Kommerzienrat Schiedmayer die herzliche Wünsche aller, die ihnen kennen.           

 

English text soon.